Probenarbeit optimieren - neue Wege für
eine attraktive Ensembleleitung

 

Probenarbeit optimieren - neue Wege für eine attraktive Ensembleleitung

Ulrich Menke

In diesem praxisorientierten Workshop soll die Frage nach den verschiedenen Möglichkeiten für eine nachhaltig erfolgreiche Ensemblearbeit insgesamt und im Besonderen der unterschiedlichen instrumentalen Ensembles im Zentrum stehen.
Vor dem Hintergrund wachsender Konkurrenzangebote innerhalb und außerhalb von Schule geht es um die wichtigen Bedingungen und Phasen einer Probenarbeit der Stufen 5-13, in der die SchülerInnen motiviert sind, in einem Ensemble ihre eigenen Ressourcen zu entdecken und grundsätzliche Arbeitsweisen an den Instrumenten weiterzuentwickeln.

Wie können wir angesichts des häufig fehlenden Trainings der SchülerInnen am eigenen Instrument zuhause das technische und musikalische Niveau unseres Ensembles gezielt verbessern?
An ausgesuchten Beispielen werden dazu verschiedene Warm-ups ohne Noten spontan aus der jeweiligen Proben-Literatur entwickelt und im Workshop praktisch am mitgebrachten Instrumentarium umgesetzt.

Wie holen wir uns gezielt Unterstützung aus dem Kreis der SchülerInnen für die wöchentlichen Proben?  
Darüber hinaus geht es um die rhythmisch harmonische Strukturierung einer lebendigen Probenarbeit und der Erfahrungsaustausch über organisatorische Optimierungspotenziale.

Termin 

  • Freitag, 18.03.2022, 16:30–19:00 Uhr

Ort 

  • Hochschule für Musik und Tanz Köln
    Unter Krahnenbäumen 87
    50668 Köln
  • Wegbeschreibung HfMT Köln
  • Raum 13

Teilnahmegebühr

  • 35 EUR
  • BMU-Mitglieder 25 EUR
  • Studierende/Referendar_innen 15 EUR

Anmeldung

Ulrich Menke hat nach einem Schulmusik – und Geigenstudium an der Kölner Musikhochschule sowohl die Ensemblearbeit im Konzertleben mit historisch informierter Aufführungspraxis erlebt als auch eine über 30-jährige Erfahrung in der Arbeit mit Instrumentalensembles, Klassenorchestern und Chören an der Schule.
Seit 15 Jahren ist er Dozent für Ensembleleitung und Arrangiertechniken an der Musikhochschule Köln und hat sich als Autor intensiv auseinandergesetzt mit der Entwicklung eines achtsamen Methodentrainings für den Instrumentalunterricht.