Beat- und Offbeat am Bsp. des
Samba-Reggae

 

Beat- und Offbeat am Bsp. des Samba-Reggae 

Alfonso Garrida 

In diesem Workshop befassen wir uns mit dem Konzept des Beat- und Offbeat und trainieren die Unabhängigkeit zwischen Füßen, Händen und Stimme. Im ersten Teil des Seminars lernen wir verschiedene Schrittfolgen mit unterschiedlichen Klatschrhythmen zu kombinieren um die Unabhängigkeit zu fördern. Wir lernen auch die Caxixi kennen, ein Korbgeflecht, das sowohl als Shaker wie auch Akzentinstrument verwendet werden kann.

Im zweiten Teil des Seminars lernen wir den Grundrhythmus des afrobrasilianischen „Samba-Reggae“ kennen. Hierfür lernen wir grundlegende Schlagtechniken folgender Instrumente:

  • Snaredrum (kleine Schnarr-Trommel
  • Repinique ( kleine Trommel aus dem Samba)
  • Surdo  (große Basstrommeln des Samba)
  • Tamborim (kleine Rahmentrommel des Samba)
  • Ganzá (große Shaker)

Der Samba-Reggae ist ein sehr beliebter Musikstil aus Salvador da Bahia im Nordosten Brasiliens, besonders bekannt geworden durch die Gruppe „Olodum“. Er eignet sich nach meiner Erfahrung sehr für den Percussion-Unterricht. Sein Grundrhythmus ist nicht so komplex gestaltet wie andere brasilianische Stile und man kommt relativ schnell dazu gemeinsam in einer Gruppe zu spielen. Die Instrumente werden alle mit Gurten umgehängt oder sowieso mit beiden Händen getragen, so dass man im Stehen spielt und sich dazu bewegen kann. 

Wenn die Original-Instrumente wie Surdos nicht vorhanden sein sollten, kann man sich auch mit einem Schlagzeug behelfen, indem man sich die Tom-Toms umhängt.

Dieser Kurs ist für bis zu 15 Teilnehmer ausgelegt.

Termin

  • 30.10.2020, 16:30–19:00 Uhr

Adresse

  • Hochschule für Musik und Tanz Köln
    Unter Krahnenbäumen 87
    50668 Köln
  • Wegbeschreibung HfMT Köln
  • Raum 103

Teilnahmegebühr

  • 35 EUR, 
  • BMU-Mitglieder 25 EUR, 
  • Studierende/ReferendarInnen 15 EUR 

Anmeldung

Alfonso Garrido studierte Latin-Percussion in der Weltmusikabteilung des Rotterdams Konservatorium, ist freischaffender Musiker und seit 1998 Dozent für Latin-Percussion, Rhythmik und Bandcoaching an der Musikhochschule Köln. Er ist Mitglied der Band Heavytones die von 2001-2015 Studioband der TV-Total-Sendung war. In seiner Tätigkeit als freischaffender Musiker arbeitete er bereits mit den Big-Bands des WDR, SWR und HR zusammen, weiterhin mit Künstlern wie Peter Fessler, Martin Grubinger, Mezzoforte, den Bläck Fööss, Ola Onabule, Sylvia Vrethammar und begleitete die brasilianische Künstler Ivan Lins, Toninho Horta, Elza Soares, Luiz Melodia, Roberto Menescal und viele weitere. Weiterhin ist er Leiter der afrobrasilianischen Trommelgruppe „Maracatu Colonia“ und ein erfahrener Workshop-Dozent.